Such & Buch Ihr Ferienhaus in Ungarn





Die Räuberburg Kisnána liegt im malerischen Südosten des Mátras in Ungarn. Die Hauptattraktion in Kisnána ist die aus den 11. oder 12. Jahrhundert stammenden Burg der Kompolti Familie. Die Burg wurde teilweise renoviert, und ist ein großer Teil von einer Runde Mátra.

Die Aba Stamm

räuberburg kisnána ungarn 01

Das Schloss von Aba in Kisnána ist fast 1000 Jahre alt

Während der Herrschaft des Hauses Árpád (vor ca. 1000 Jahren) über Ungarn, war das Gebiet um Kisnána Eigentum von dem Aba Stamm. Nach dem Landname in 896 teilten die sieben wichtigsten Stämme sind das Land unter sich auf.

Sie waren verwandt an dem König von Ungarn. Ihren Anführer, Samuel Aba, verheiratet Sarolta, die Schwester von König István den Heiligen. Er hat das Christentum in das Land eingeführt und vereinte die Bevölkerung.

König von Ungarn

räuberburg kisnána ungarn 02

Die Ruine hat eine interessante Geschichte

König István starb in 1038 und sein Nachfolger, Peter Urseolo von Ungarn, begegnete viel Widerstand gegen das Christentum. Darüber hinaus hatten viele Leute Angst, dass er Ungarn teil von dem Heiligen Römischen Reich machen wurde.

Peter musste fliehen und in 1041 wurde Samuel Aba König von Ungarn. Seine Popularität schwand echter schnell.

Ehemaliger König Peter besiegte Sámuel mit Hilfe der Römischen Kaiser Heinrich III in der Schlacht von Menfö nahe Györ.

Spätere Nachkommen des Aba Stammes waren weniger einflussreich. Einer von ihnen, die Kompolti Familie, wurde der Besitzer von Kisnána.

Der Räuberburg Kisnána

räuberburg kisnána ungarn 03

Wachturm des berüchtigten Räuberburg

János Kompolti baute den ersten Teil von der Räuberburg, nach Urkunden über dem “Castrum” (Festung), im Jahr 1445.

Sie bauten es gegen die harte mongolische Horde Angreifer Schutz bietender Burg aus zu einem Adelssitz. Die hohen und dicken Steinmauern gaben genügend Sicherheit. Räuberburg Kisnána wurde nie mit äußeren Türmen oder Bastionen verstärkt.

In 1521 wurde István Losonczy der Besitzer von der Burg. Er war derjenige, der Temesvár (Timisoara, Rumänien) gegen die osmanischen Truppen von Kara Ahmed Pascha verteidigte. Er verlor den Kampf um die Stadt und wurde enthauptet.

Grausamer Pferdedieb

räuberburg kisnána ungarn 04

Blick über Kisnána und die Mátra vom Wachturm

Der letzte Besitzer war László Móré. Er gehörte zur Losonczy Familie und war einer der berüchtigtsten und gefurchtesten Räuber Bosse von Ungarn.

Der Pferdedieb Móré beraubte Deutschen, sowie Ungaren und verbreitete eine unmenschliche Grausamkeit.

László Móré raubte eine Macht zusammen. Als er den Zorn des Paschas von Buda über sich abrief weil er einen ungarischen König unterstützte, musste er nach Kisnána fliehen.

Er versuchte, die verfolgenden Truppen zu täuschen (oder zu kaufen) mit Gold, aber ohne Erfolg. Die Türken setzten ihn in Konstantinopel ins Gefängnis, wo er starb.

Legende

räuberburg kisnána ungarn 05

Vielleicht liegt unter diesen Lehmboden den Schatz von Móré

Es gibt schon 40 Jahre Ausgrabungen in Kisnána. Im Dorf ist die Legende von László Móré noch immer am Leben.

Nach dieser Legende sind seine Plünderungen irgendwo in der Burg begraben. Bis heute ist es nicht gefunden.

Man könnte es einen Versuch geben, sich in der reiche Geschichte der Ungarn unsterblich zu machen.

Die Kirche in der Räuberburg Kisnána

räuberburg kisnána ungarn 06

Der Räuberburg von Kisnána ist ein besonderes Kleinod in der Geschichte von Ungarn

In der Burg von der Kompolti Familie ist immer noch ein älteres Stück des architektonischen Erbes von der Árpád-Zeit. Es ist eine gotische Kirche, die ursprünglich im romanischen Stil erbaut wurde.

Bei Ausgrabungen der Ruinen dieser Kirche, entdeckten sie eine jahrhundertealte Rundgang.

Die Rundgang ist auf dem Hügel gebaut und wurde allmählich in späteren Jahren erweitert. Die Familie Kompolti hat es eingemauert. Später entwickelten sie es als Schlosskirche und schließlich im gotischen Stil wieder aufgebaut im. 14. Jahrhundert.

Die Räuberburg Kisnána ist definitiv Ihre Aufmerksamkeit wert auf Ihre Runde im Mátra. Von einem Ferienhaus in der Weinregion Eger – Tokaj kombinieren Sie einen Besuch der Burg einfach mit einem schönen Spaziergang durch die Mátra. Auch aus der Stadt des Lichts, Budapest, ist ein Besuch wohlauf. So erstellen Sie einen schönen Urlaubstag.

Menu

Wenn Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie mit der Verwendung von Cookies ein. Mehr Informationen

Ferienhausreinigungarn.de verwendet Cookies, um Funktionen für Social Media, Werbung und zur Analyse unseres Webseitenverkehrs bereitzustellen. Wir teilen nur Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Partnern für Social Media, Werbung und Analyse. Diese Partner können diese Informationen mit anderen Informationen kombinieren, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie basierend auf Ihrer Nutzung ihrer Dienste gesammelt haben. Sie stimmen unseren Cookies zu, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen.

schließen